Sunday, March 30, 2014

Leaves and Butterlies



Hallo liebe Blogleser!

Ich wurde gefragt, ob ich mich und meinen Blog “Leaves and Butterflies” nicht mit einem kleinen Beitrag in diesem Blog vorstellen möchte und da mein Blog vor ganz kurzer Zeit seinen fünften Geburtstag gefeiert hat, konnte ich dazu wirklich nicht nein sagen.

Mein Name ist Anna und ich bin die Frau hinter Leaves and Butterflies. Ich wohne im wunderschönen Sauerland und komme in letzter Zeit ganz schön viel herum, weshalb ihr häufig auch ein paar Reisetipps in meinem Blog findet. Hauptberuflich bin ich Kunstlehrerin an einem Gymnasium. Diese Arbeit macht mir (zumindest meistens) sehr viel Spaß und ich unterrichte sowohl die “Kleinen” als auch die ganz “Großen”. Jede Stufe hat dabei ihre Vor- und Nachteile.




Zum Bloggen gekommen bin ich vor über fünf Jahren gekommen. Ich hatte mit dem Nähen angefangen und im Internet nach Anregungen und Anleitungen gesucht. Dabei bin ich dann auf einen besonders schönen Blog gestoßen, den ich heute noch sehr gerne lese. Bis dahin wusste ich gar nicht so genau, was ein Blog ist, habe daraufhin aber angefangen, mich näher mit diesem Thema zu beschäftigen. Ich habe schon immer gerne geschrieben, gesammelt, gezeichnet und fotografiert, beste Voraussetzungen also, um einen eigenen Blog zu schreiben. Wenn ich mir heute meine ersten Posts so anschaue, muss ich immer schmunzeln, denn der Unterschied zu meinen heutigen Blogbeiträgen ist doch sehr groß. So haben sich, wie einige von euch eventuell gemerkt haben, auch die Themen in meinem Blog etwas geändert. 




Mein Blog ist, seit dem ich ihn habe, immer ein keiner Gegensatz zu meiner eigentlichen Arbeit und es ist schön, sich dort eine “Auszeit” nehmen zu können. Manchmal habe ich einfach Lust drauf los zu fotografieren und euch die Fotos ganz schnell zu zeigen. Es ist so ein bisschen wie Tagebuch schreiben.
 

Zwischendurch musste das eine oder andere Blogtief überwunden werden. Es gibt heute sooo viele Blogs im Internet, dass es manchmal schwierig ist den “Überblick” zu behalten. Als ich angefangen habe zu schreiben, war das noch ein wenig anders. Ich musste meinen eigenen Weg erst finden und heute blogge ich meistens einfach drauf los, ganz wonach mir gerade ist und so ist es glaube ich auch am besten! Wenn man an sich selbst zu viele Erwartungen stellt, ist es im Anbetracht der Anzahl wunderschöner Blogs vielleicht schwierig “mitzuhalten”. Davon muss man sich frei machen, dann macht es auch Spaß und wird nicht zum Stressfaktor.



Meine Familie und auch meine Freunde kennen meinen Blog, aber wer ihn wirklich liest weiß ich nicht so genau, da ich eher selten Rückmeldungen dazu bekomme, was ich aber gar nicht schlimm finde. 


Meine Kamera, eine Canon Eos, habe ich 2009 zum Staatsexamen geschenkt bekommen. Mit ihr fotografiere ich fast jeden Tag, um die Fotos anschließend mit Photoshop zu bearbeiten. Zuvor habe ich mit dem Bildbearbeitungsprogramm Photoscape gearbeitet, welches ihr euch kostenlos im Internet downloaden könnt. Für den Anfang reicht das wirklich vollkommen aus.





Meistens blogge ich abends, auf dem Sofa eingekuschelt bei einer Tasse Tee, oder einem Glas Wein. Machmal “überkommt” es mich allerdings auch tagsüber. Da bin ich nicht so festgelegt.

Ich freue mich wirklich sehr über euer Interesse an meinem Blog und danke auch Jutta, für die Vorstellung hier.

Viele liebe Grüße, Eure Anna