Sunday, December 6, 2015

23qm Stil


Hallo mein Name ist Ricarda. 
Ich bin 43 Jahre alt, Bloggerin und Social Media Managerin und lebe mit meinem Mann 
und meinen drei Kindern im Teenager Alter am Stadtrand von Köln in einem alten Haus 
aus dem Jahr 1918. 




Früher war ich mal Diplom-Bibliothekarin, aber nach der Elternzeit 
wollte ich nicht zurück in meinen alten Beruf. 
Da ich auch als Bibliothekarin schon Fortbildungen geben habe kam mir irgendwann 
die Idee zu BLOGST. 
BLOGST ist ein Netzwerk für deutsche Blogger, zusammen mit meiner Kollegin 
Clara Moring organisiere ich für BLOGST Events und Workshops und einmal im Jahr 
eine große Konferenz. 
Außerdem berate ich Unternehmen in Sachen Bloggen und Blogger Relations und halte auch 
manchmal selber Vorträge. Wenn ich nicht blogge oder mich mit Social Media beschäftige
koche ich gerne, ich bin leidenschaftliche Serienguckerin, ich mag Spaghetti Bolognese 
und ich reise sehr gerne.





Wie meisterst du deinen Haushalt so neben dem bloggen?!
Tja, der muss halt gemacht werden! Ich habe räume morgens immer auf und werfe eine Waschmaschine an, bevor ich mich an den Schreibtisch setze. 

Außerdem haben die Kinder feste Aufgaben, die sich übernehmen. Manchmal bin ich gut organisiert, dann wieder weniger gut. Ich glaube dass es vielen berufstätigen Müttern so geht. Entweder man arbeitet konzentriert oder man macht konzentriert den Haushalt. 
Bei mir bleibt eher mal der Haushalt auf der Strecke, auch weil bügeln nicht ganz so viel Spaß macht wie bloggen :).

Deinen Blog gibt es seit wann?
Mai 2010




 

Mit was hast du angefangen?
Mit einem Post über einen Fußball, denn damals startete gerade die Fußball Weltmeisterschaft 

in Südafrika.


Was ist für dich wichtig?!
Beim Bloggen? Authentisch zu sein und über Themen zu schreiben für die ich brenne. 

Viele Blogger fangen heute an zu bloggen und wollen sofort erfolgreich sein und mit ihrem Blog Geld verdienen. Das war nie meine Intention, dass hat sich eher so ergeben. Ich sehe den Blog mehr als Portfolio für viele Projekte die ich um den Blog herum mache, daher gehe ich nicht so häufig Kooperationen ein und suche meine Partner sehr sorgfältig aus.

Was ist dein Motto?
Gäbe es die letzte Minute nicht, so würde niemals etwas fertig (Mark Twain)





Welche Themen  Schwerpunkte hast du?!
Wohnen, Design und Reisen.

Wie fotografierst du mit welcher Kamera?
Mit einer Canon EOS 70D und mit meinem iPhone.

Welches Bildbearbeitungsprogramm verwendest du?
Photoshop Elements und Snapseed auf dem iPhone.


Wann schreibst du deine Post´s  gibt es eine Tageszeit?! 

Bereitest du sie vor oder bloggst du eher spontan?!
Ich habe tatsächlich seit einiger Zeit einen Redaktionsplan. Allerdings bereite ich die Posts 

meist nicht langfristig vor, sondern schreibe sie einen Tag vorher oder auch oft am Tag an dem 
die Veröffentlichung geplant ist. Und manchmal blogge ich auch ganz spontan!





 

Wie kommst du auf die Motive?!
Du meinst Themen? Das ergibt sich durch meine Reisen oder Dinge die ich in meinem Haus verändere, durch die Jahreszeiten und manchmal auch durch Kooperationen oder durch Themen, die mir gerade besonders am Herzen liegen.

Und auf welchen weiteren Sozialen Netzwerken wie Facebook & Co bist du noch zu finden …

Facebook https://www.facebook.com/23qmstil <https://www.facebook.com/23qmstil>
Instagram http://instagram.com/23qmstil
Twitter https://twitter.com/23qmstil
Pinterest http://pinterest.com/23qmStil/ <http://pinterest.com/23qmStil/>
Periscope https://www.periscope.tv/23qmStil






Sunday, November 1, 2015

BELLA VITA



Hallo und herzlich willkommen! 

BELLA VITA ist ein Blog über Fotografie, Impressionen, Natur &Garten, Genuß, Family-Life, Deko und alles Schöne...mit viel Liebe zum Detail!
 
Ich bin Melanie...


 
...Mama, Ehefrau, Familienmanagerin ;-) begeisterte  Fotografin und Journalistin.




Ich liebe es zu dekorieren!
Eigentlich bin ich ständig am Verschönern von unserem Zuhause.
 

 
Seit Sommer 2013 wohnen wir in unserem eigenen Haus.
 

Unsere Einrichtung würde ich modern und dennoch klassisch bezeichnen.
Ich liebe den mediterranen Stil - vorallem im Garten!!!




Fotografieren ist meine große Leidenschaft
Momente für die Ewigkeit einfangen - Momente an die man sich gerne erinnert.
Wie kostbar solche Aufnahmen sind merke ich besonders bei meinen beiden Mädels, die ich am allerliebsten vor der Linse habe. Hin und wieder darf ich auch im Freundes- und Bekanntenkreis fotografieren. Was mit Blümchenfotos und Stilleben begann wird immer weiter ausgebaut...eine Freundin schmückt sogar ihre 4 Wände mit meinen Bildern -was mich sehr stolz macht. Besonders angetan hat es mir die High-Key-Fotografie - der Bildstil, bei dem helle Farbtöne und weiches Licht vorherrschen. Ich fotografiere bevorzugt draußen in der Natur und bei natürlichem Licht.
 

 
Ein weiteres großes Hobby ist das kreative Gestalten. Meinen Header habe ich beispielsweise selbst entworfen...und auch für andere Bloggerinnen durfte ich das schon tun ;-)

 

 
Einen Blog zu führen ist leider sehr zeitintensiv - Zeit, die mir oft fehlt! Dennoch möchte ich den Austausch mit Gleichgesinnten und Seelenverwandten -wie manche so schön sagen- nicht missen und so versuche ich seit Sommer 2015 zumindest hin und wieder etwas zu posten. Ich selbst lasse mich gerne in der schönen Bloggerwelt inspirieren und freue mich, wenn ich ebenfalls inspirieren kann. Über Kommentare freue ich mich immer sehr.
 
Zum Blog geht's HIER. Schreiben könnt ihr auch an bella-vita-bella@web.de
 
Alles Liebe
Melanie

Sunday, October 11, 2015

Der Schlüssel zum Glück


 
Heu Mädels (und Jungs ...) ich hab heute sturmfrei. Hihi.. ich freu mich, das ist wie früher, wenn Mama und Papa aus dem Haus waren (Jeden zweiten Sonntag sind sie abends in die Tanzschule gegangen) und ich konnte machen was ich wollte (ok.. solange es meinem Bruder auch gepasst hat). Super Sache! Heute ist mein Freund aus dem Haus. Also versteht mich nicht falsch, es ist schön, wenn er da ist, aber "sturmfrei" bei Kerzenlicht, Mädelsfilmen und Schokolade ist doch auch super. 



Aber damit nicht genug.
Sturmfrei heißt auch: Abends für den Blog tippen.
Blog? welcher Blog? - Achja.. da war ja was.... 





Hallo! Ich bin Franzy, 28 Jahre alt und ich schreibe normalerweise auf "Der Schlüssel zum Glück"- meinem eigenen kleinen Blog.

Seit 2011 gibt es ihn schon und im Grunde ist er eine Nachwehe meines Studiums. Gott, hört sich das doof an! Aber so ist es nun mal. "Der Schlüssel zum Glück" War der Titel meiner Bachelorarbeit im Fach Innenarchitektur. Ich habe über Kreativität geschrieben, sie in Phasen aufgeteilt, Kreativitätstechniken entwickelt und zusammengefasst, alles auf die Innenarchitektur bezogen...






Mittlerweile habe ich zu meinem Bachelor auch einen passenden Masterabschluss und bin Berufstätig. Ich arbeite in Teilzeit und das ist auch der Grund für das seltene Schreiben für 

den Blog am Abend. Soll nicht heißen, dass ich mich tagsüber langweile. Beim besten Willen 
nicht, denn ich arbeite momentan daran mich selbstständig zu machen. Dann hab ich ja 
insgesamt einen Vollzeitjob... mit dem Blog dann wohl 1,5 Jobs.

Ach so ihr wisst ja noch gar nicht was ich auf meinem Blog so treibe (oder habt ihr euch schon 
rüber geklickt? 
Das solltet ihr nämlich unbedingt tun! http://der-schluessel-zum-glueck.com !) Ich schreibe über Innenarchitektur.
Interiortrends, Design und Kunst, Do it yourself-Ideen und im Grunde über alles was mich sonst noch so interessiert. Ab und zu schwinge ich den Pinsel und seit ich blogge sogar den Kochlöffel, obwohl ich wirklich keine Küchenfee bin.






Die liebe Jutta hat mich auch nach einem tollen Ehrenamt gefragt. 

Und tatsächlich bin ich ein echter Vereinsmaier. Ich engagiere mich für meine Heimatstadt (in der ich zwar nicht mehr wohne, aber mein Herz wird immer dort sein - in Münnerstadt am Fuße der Rhön), Stehe an Fasching in der Bütt und bin vor allem und mit ganzem Herzen Pfadfinder. Als Mitglied der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg bin ich im diözesanen Jungpfadfinder Arbeitskreis tätig und organisiere Veranstaltungen für Kids und Leiter. Halstuch steht mir übrigens ;) Seht ihr übrigens auf meiner About-Seite ;)

Viele der Bilder auf denen ich zu sehen bin hat mein Freund geschossen.
Fotografie ist sein Ding. Aus diesem Grund besitze ich keine Kamera - Die Bilder auf meinem Blog schieße ich alle mit seinen Knipsen die hier einfach im Schrank stehen und schreien "Benutzt mich!". Also tu ich das. Am liebsten ist mir allerdings die Kleine Sony alpha. Ich weiß, dass meine Bilder lange nicht so gut sind wie seine, aber ich übe brav und denke sie werden auch langsam besser. Was denkt ihr? Photoshop tut dann sein Übriges...






Unter anderem sind auch die steigenden Ansprüche an meine Bilder ein Grund dafür, weshalb ich seit einiger Zeit nicht mehr wirklich spontan blogge.
Ich hab sogar einen Blogplan - UNGLAUBLICH! Das glaubt mir ja keiner der mich wirklich kennt. Denn eigentlich bin ich wirklich ein bisschen verplant... Aber mit dem Blog klappt es mittlerweile ganz gut die einzelnen Beiträge organisiert und wohl sortiert zu verfassen, fotografieren und zu veröffentlichen *stolz,, stolz*






Jetzt muss ich nur noch ähnlich Konsequent auch in den sozialen Netzwerken unterwegs sein. 

Ich hab mich tatsächlich ein wenig in Instagram verguckt, Pinterest nutze ich schon lange 
und kann gar nicht mehr ohne.
Ihr findet mich aber auch auf Facebook und Google+, selbst auf Twitter (so irgendwie) und 

ich freue mich wie ein kleines Kind über jeden neuen Follower auf Bloglovin. Ich hoffe ich 
entdecke dich dort auch! Würde mich unheimlich freuen.

So und jetzt noch einmal DANKE an Jutta und ihr klickt euch jetzt direkt rüber zu mir. Wir sehen/lesen uns dann in Zukunft öfter, ja?

Bis gleich!

Eure Franzy

Sunday, September 20, 2015

Mari e Ola (früher Madam Tam Tam)



Hallo! 

"Ich freue mich sehr heute hier sein zu dürfen. Ich bin Mariola aus Berlin"




Bevor ich zum Bloggen gekommen bin, habe ich einiges an Schule absolviert. 
Nach dem Abi habe ich neben meiner Ausbildung zur Rechtsanwalts- und Notargehilfin Wirtschaft studiert und danach auch promoviert. Meine ursprüngliche Idee an der Uni sesshaft zu werden, habe ich im Laufe der Zeit schnell begraben, da mir dort einfach das kreative Potential fehlte. Das lebe ich heute auf vielen anderen Ebenen beruflich oder privat aus und habe großen Spaß daran. 




Insgesamt blogge ich erst seit einem Jahr zu den Themen: Food, Reisen, DIY und Familie. Mein Blog ist ein ganz persönliches Hobby und NICHT mein Beruf – fühlt sich aber mittlerweile so an. Ein Umstand, der mich in den letzten Monaten ganz schön zum Schwitzen gebracht hat, da ich beruflich ziemlich eingespannt war. 

So hatte ich neben dem Job, der Familie, dem Haushalt und all dem Kram, der sonst so anfällt zwar große Blog-Lust aber sehr wenig Zeit. Ich schaffte es zwar, meine Posts in wöchentlicher Regelmäßigkeit zu publizieren, musste aber feststellen, dass der Aufwand enorm ist – und der Verzicht auf Freizeit gleichzeitig sehr hoch. 

Trotzdem ist es mir wichtig, das so beizubehalten, denn ein Blog bedarf in meinen Augen dringend eines konstanten Rhythmus und einer Kontinuität, um „lebendig“ sein zu können. 




Das Ganze wiederum braucht lediglich eine gute Organisation und ein funktionierendes Zeitmanagement. An stressigen oder sehr arbeitsreichen Tagen/Wochen/Monaten arbeite ich an meinem Blog meistens in der Nacht. Dann, wenn alles um mich herum schläft, kann ich mich ganz gut auf die Dinge konzentrieren. 

In dieser Zeit schreibe ich Texte und bearbeite manche Bilder mit Lightroom. Oftmals zieht sich die Arbeit dann bis 2 oder 3 Uhr morgens. Und falls sich jemand jetzt fragen sollte: Warum tut sie sich das bloß an? 



Ich mache es wirklich sehr, sehr gern. Es ist eine Passion. Ein innerer Drang. Ein tiefes Bedürfnis. Ein kreatives Austoben, das mich vor allen Dingen glücklich macht und sich einfach nur gut anfühlt … zudem meiner Familie nicht nur schmeckt sondern auch Spaß macht – und solange dieses Gefühl anhält, solange werde ich dabei bleiben. 

Was meine Posts angeht, so entscheide ich stets sehr spontan, zu welchem Thema ich schreiben möchte. Meistens denke ich dabei in Bildern. Nimmt eine Idee eine klare Gestalt an, dann setze ich sie fotografisch auch um. 




Am liebsten fotografiere ich draußen … und im Herbst. 
Das ist meine absolute Lieblingsjahreszeit. 
Ich kann jetzt schon kaum die nächsten Posts abwarten und freue mich riesig darauf, auch wenn ich noch gar nicht weiß, was da alles kommen wird. 

Am Herbst liebe ich seinen Duft, das Licht, die Farben und das reichhaltige Angebot an Essen direkt vom Baum, vom Busch oder vom Waldboden. 
Ich freue mich jetzt schon auf unser alljährliches Pilzesammeln. 

Wenn es nicht anders geht, dann fotografiere ich auch zu Hause und zwar nur mit natürlichem Tageslicht. Das kann im Winter ziemlich interessant werden, weil es schon um 16.00 Uhr manchmal „stockfinster“ ist ;). In diesem Fall werden die Aufnahmen auf ein Wochenende gelegt und spätestens nach dem Frühstück wird die Küche dann auf den Kopf gestellt. 




Wenn Ihr vielleicht ein bisschen neugierig geworden seid und auch Lust bekommen habt, mich zu besuchen, dann würde ich mich sehr darüber freuen. Als Mari e Ola bin ich nicht nur auf meinem Blog, sondern auch auf facebook und bloglovin erreichbar. 

Ich wünsche Euch einen tollen Tag!





P.S. Früher hieß der Blog Madame Tam Tam den Mariola schrieb. Hier ein kurzer Auszug aus ihrem Post März/2016:

Nun ist er endlich vollbracht! Der Umzug! In meinem Fall war es ein Blogumzug. Eine Veränderung, die meinen fantastischen Programmierer und mich monatelang nicht schlafen ließ. Das könnt ihr mir wirklich wortwörtlich glauben. Und es war nicht nur ein Blogumzug, es war ein kompletter Identitätswechsel. Immerhin gab ich meinen alten Bloggernamen auf und landete dort, wo ich mich am authentischsten fühle – bei mir selbst! In den eigenen vier Wänden. Mit eigener Einrichtung und meinem eigenen Namen, dem vor lauter kreativen Übermut ein „e“ angedichtet wurde: Mari e Ola! Wirkt doch gleich viel neckischer, hihihi … :)) …  findet ihr nicht auch?

Sunday, August 30, 2015

Ina Is(s)t

 
Hallo ihr lieben Leser,

ich bin Ina und schreibe den kunterbunten Kochblog „Ina Is(s)t“. Zurzeit lebe ich im schönen Frankenland und studiere Architektur. 
Kochen und Backen liebe ich schon seit meinen Kindertagen. Oft habe ich für meine Familie gekocht, in den Ferien meiner Großmutter im Garten geholfen und dabei Tipps und Tricks gesammelt. Stundenlang könnte ich in Kochbüchern stöbern oder Rezeptvideos im Internet anschauen. 

Zum Foodbloggen bin ich eigentlich über einen kleinen Umweg gekommen. Begonnen hatte ich mit einem Reiseblog, als ich in China studierte. Ich wollte meinen Liebsten etwas zukommen lassen und fand, dass das Bloggen eine gute Möglichkeit sei. Schnell merkte ich aber, dass die Zeit wie im Flug vergeht und man kaum hinterher kam. 

Das Bloggen machte mir jedoch großen Spaß und so entschied ich mich, zwei meiner liebsten Hobbys zum Thema meines Blogs zu machen – Kochen und Fotografieren. Der Start für meinen Blog fiel dann etwa Anfang 2013. 



 

Seither gibt es auf meinem Blog alles rund ums Backen, Kochen und auch eine kleine Bastelecke. Die Gerichte sind oft studentenfreundlich aber nicht langweilig. Zudem probiere ich auch gerne mal internationale Gerichte aus, da ich sehr gerne reise und möglichst viele Rezeptideen sammle. 

Ich muss sagen, dass meine Fotofähigkeiten noch lange nicht ausgereift sind und die Qualität der Bilder sehr unterschiedlich ist. Das liegt auch daran, dass ich meine Bilder meistens nur mit einem einfachen Pad mache und nur ab und zu eine Spiegelreflexkamera als Leihgabe habe. Wichtig bei meinem Blog ist mir aber, dass die Rezepte hinter den Bildern stimmen. 

Ich poste nur Gerichte, die ich selbst für gut empfinde und zu denen ich stehe. Meistens versuche ich dabei regionale und saisonale Produkte zu verwenden. 



 

Wenn ich dann ein Gericht im Kopf habe, koche ich sehr spontan. Da es sich bei Tageslicht jedoch am besten fotografieren lässt, versuche ich das Ganze nicht zu spät am Abend einzurichten. An manchen Tagen geht das Knipsen dann ganz schnell, an anderen Tagen müssen die Essensgäste schon mal ein bisschen warten. Manche sind davon auch mal etwas genervt, während andere ganz eifrig meine Tageslichtlampe halten. 

Einen richtigen Stil habe ich bei den Bildern noch nicht gefunden. Ich muss auch zugeben, dass in einer kleinen Studentenbude oftmals Platzprobleme das Kochen und Fotografieren erschweren. 

Noch träume ich von einer richtigen Fotoecke und einer guten Kamera. Aber Improvisieren ist alles und so habe ich auch meine Freude daran, mal ein paar Tischläufer aus alten Stoffen zu nähen oder einen Minikräutergarten auf meiner Fensterbank einzurichten. Geht mal etwas daneben oder das Foto ist nicht gelungen, macht das auch nichts - Hauptsache es schmeckt und macht Spaß. 



 

Großen Spaß habe ich auch an der Gestaltung meines Blogs. Als kreativer Kopf habe ich ein bisschen hin und her probiert, bis ich mein heutiges Design gefunden habe. 
Zu bestimmten Feiertagen oder Jahreszeiten wird dann immer ein wenig „geschmückt“ auf dem Blog. Aber, lange Rede kurzer Sinn – schaut doch einfach mal vorbei und stöbert ein bisschen auf meiner Seite. 

Wenn es euch gefällt, findet ihr mich auch bei Facebook oder Instagram. Ich freue mich auf euren Besuch, sende kulinarische Grüße und ein großes Dankeschön an Jutta für ihre Einladung. Macht euch das Leben schmackhaft!